Gerüchteküche, Spielerbericht

Wer ist László Bénes?

Der Transfer des Slowaken steht laut diverser Medienberichten kurz vor dem Abschluss. Eberl ist es wohl erneut gelungen ein Talent von der Borussia zu überzeugen. László Bénes stammt aus der Slowakei und spielt in der eher unbekannten Fortuna Liga. Ist er das Top-Talent, das angekündigt wurde? Eine kurze Vorstellung des Spielers wird jedem die Möglichkeit bieten dies selbst zu beurteilen.

Dem 18-jährigen László Bénes gelang bei MSK Zilinia in der Saison 2014/15 der Durchbruch in der Fortuna Liga, der höchsten Spielklasse der Slowakei. Er kam am 4. April 2015 zu seinem Debüt gegen den FC Kosice. In der Folge wurde er vermehrt eingewechselt, um am Ende der Saison mit einem Einsatz in der Startelf belohnt zu werden. Die Qualifikation zur Europa League wurde erreicht. Der slowakische Verein musste jedoch in der ersten Qualifikationsrunde starten. Er entwickelte sich in der frühen Phase der Saison zum Stammspieler im offensiven Mittelfeld. In einem 4-2-3-1 besetzte er die zentrale Rolle hinter dem Stürmer – kann aber auch im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. Beobachtern ist er schließlich in der 4. Runde der Qualifikation aufgefallen, wo er mit zwei starken Partien gegen Athletic Bilbao auf sich aufmerksam machte.

Seine Leistungen in der Europa League blieben dem slowakischen Fußballverband nicht verborgen. Er wurde im Oktober 2015 erstmalig zur U21-Nationalmannschaft seines Landes eingeladen.

Versierter Techniker
Der 1,74 m große Slowake ist in Europa nicht unbekannt. Die Gazetta Dello Sport wählte ihn für 2015 auf den 49. Platz der größten Talente Europas. Seine technische Versiertheit und Spielintelligenz machen ihn zu einem vielseitigen Spieler in der Offensive. Er beteiligt sich gerne am Kombinationsspiel und ist in der Lage durch den entscheidenden Pass seine Mitspieler einzusetzen. Seine starke Ballverarbeitung und Übersicht im Spiel ermöglicht ihm in kürzester Zeit die richtige Entscheidung zu treffen. Zudem ist er für Freistöße und Ecken verantwortlich, die meist mit viel Effet in den Strafraum kommen. Im Stile eines Traorés zeigt er auch gerne im Abschluss seine Stärken.

Laszlo Benes

In diesem Alter hat man natürlich auch noch Schwächen. Er neigt meist zu leichten Fehlern, sowie dummen Fouls. Das sind jedoch Kleinigkeiten, die man mit Erfahrung bzw. Spielpraxis abstellen kann. Aufgrund seiner Größe fehlt ihm die physische Präsenz, sowie das Durchsetzungsvermögen bei Zweikämpfen in der Luft. Daran wird er noch arbeiten müssen.

Das versprochene Top-Talent?
Die Verpflichtung von László Bénes wird keine hohe Ablösesumme kosten. Er wird sich hinter dem etablierten Personal in Ruhe entwickeln dürfen, um in Zukunft eine ernsthafte Alternative zu werden. Das Risiko hält sich damit
in Grenzen.

Ist er nun das versprochene Top-Talent? Bénes sieht sich selbst auf der Acht im Mittelfeld, so schreibt es jedenfalls eine slowakische Webseite. Man kann nun spekulieren, ob damit ein Transfer von Tielemans oder Fernandes vom Tisch ist. Bei der offiziellen Bekanntgabe wird man wohl erfahren, wo man den jungen Slowaken schließlich einordnet. Im offensiven oder zentralen Mittelfeld?

In jedem Fall hat Eberl einen interessanten Spieler an den Niederrhein geholt – unter Vorbehalt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.