Gerüchteküche, Spielerbericht

Wer ist Mamadou Doucouré?


Diese Frage stellt sich wohl jeder, der zuletzt auch im Kicker von dem bevorstehenden Transfer gelesen hat. Ich habe versucht Informationen zu dem 18-jährigen Franzosen zusammenzutragen, der in der Jugend von Paris Saint-Germain als das größte Talent im Abwehrbereich gilt. Manch einer behauptet, dass er das Abwehrtalent in Frankreich ist. Es ist keine Frage ein großer Coup von Eberl, wenn man dieses Talent an den Niederrhein holen kann.

Mamadou Doucouré, gerade erst zuletzt 18 Jahre alt geworden, besitzt die französische Staatsbürgerschaft. Er kann aber auch theoretisch für den Senegal spielen. Durch die Vielzahlt der Einsätze für die U-Mannschaften von Frankreich, wird er wohl versuchen seine Chance bei der L’Equipe Tricolore zu nutzen. Laut französischen Medien geht man auch davon aus, dass er den Sprung vom Jugendbereich zu den Profis und der Nationalmannschaft schaffen wird. Manch einer schreibt von dem größten Abwehrtalent Frankreichs. Aber wieso ist man dort so überzeugt von ihm?

Von der Europameisterschaft bis zur Youth League
Im Jahr 2015 ist er bei der Europameisterschaft mit der U17-Nationalmannschaft Turniersieger geworden. Im gesamten Turnierverlauf bekam die L’Equipe gerade einmal zwei Gegentore in insgesamt sechs Partien. In der Rolle als Vize-Kapitän soll er in der Kabine derjenige gewesen sein, der die Ansprachen an die Mannschaft hielt. Schon in Paris war er als Führungspersönlichkeit bekannt. Vielleicht hat das am Ende die Franzosen beflügelt, und zum Sieg gegen Deutschland geführt. Am Ende wurde das Finale deutlich mit 4:1 für Frankreich entschieden. Zurück in der französischen Hauptstadt konnte er sich im Sommer 2015 bei den Profis beweisen. Mehrere Trainingseinheiten bei der 1. Mannschaft von Paris Saint-Germain sollten ihm eine Perspektive aufzeigen. Der Durchbruch gelang ihm diese Saison jedoch nicht. Die Konkurrenz in der Abwehr beim Viertelfinalisten der Champions League war schlicht zu groß. David Luiz, Thiago Silva und Marquinhos waren gesetzt.

Mamadou Doucoure

In der UEFA Youth League 2015/16, wo diese Saison auch erstmalig Borussia teilnahm, durfte er die Mannschaft als Kapitän bis ins Finale führen. Im Endspiel musste man sich nur dem FC Chelsea mit 1:2 geschlagen geben. Bei dem Spiel um den Titel der Youth League waren wohl auch einige Clubs aus England vor Ort, u.a. der FC Arsenal, FC Middlesbrough und Nottingham Forest sollen Interesse an dem Spieler gezeigt haben. Jedoch scheint wohl Borussia das Rennen um ihn gemacht haben. Ein Vertrag von über fünf Jahren ist im Gespräch.

Hoch veranlagte Führungspersönlichkeit
In welches Potenzial hat man investiert? Doucoure gilt als Führungsspieler, wie schon beschrieben. Auf der französischen Webseite Culturepsg wird er regelmäßig in ein Team der Woche gewählt. Dort werden aus dem Jugendbereich und der Profi-Mannschaft die stärksten Spieler ausgewählt. Das hat verschiedene Gründe. Er strahlt auf dem Platz eine Ruhe aus, die den anderen Spielern Halt bietet. Seine Pässe kommen sicher zum Mitspieler. Trotz seiner Größe von 1,84 m gewinnt er mit seiner Sprungkraft viele Duelle in der Luft, auch weil er die Situation frühzeitig antizipiert und somit den Angriff der Gegenspieler vereitelt. Neben seiner Stammposition in der Innenverteidigung kann er auch als Linksverteidiger eingesetzt werden. Bei der französischen U18-Nationalmannschaft konnte er u.a. mit seiner hohen Geschwindigkeit am Ball überzeugen. Neben seinen mentalen und fußballerischen Fähigkeiten, kann er auch vielseitig eingesetzt werden. Das spricht für seine Qualität.

Borussia nimmt bei diesem Transfer wohl kein großes Risiko in Kauf. Man verpflichtet einen jungen Spieler, der nicht nur allein mit seinen Talent überzeugt, sondern auch mit seiner Mentalität Erfolge im Jugendbereich vorzuweisen hat. Wäre der Transfer schon fix, dann würde ich Eberl jetzt schon gratulieren. Ich bin aber mir ziemlich sicher, dass ich das bald offiziell nachholen kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.