Aktuelles

Erstes Testspiel im Stadion am Zoo

Das erste Testspiel der Saisonvorbereitung fand beim Wuppertaler SV statt. Im Stadion am Zoo wurde der 63. Geburtstag des Tradtitionsvereins gefeiert. Die Borussia gewann ziemlich souverän mit 1:0 und versuchte für Highlights auf dem Rasen zu sorgen. Trotz der intensiven Trainingswoche gelang es der Mannschaft phasenweise für unterhaltsamen Fußball zu sorgen. Die Debütanten Mickael Cuisance, Reece Oxford und Vincenzo Grifo gaben an diesem Nachmittag ihren Einstand im Dress der Borussia.

Dieter Hecking wählte im ersten Testspiel eine Startelf, die sich in den Trainingseinheiten angedeutet hatte. Die Abwehrreihe bildeten Oscar Wendt, Timothee Kolodziejczak, Nico Elvedi und Tony Jantschke, vor dem Torhüter Tobias Sippel. Im Mittelfeld startete Neuzugang Vincenzo Grifo auf der linken Seite, auf der Gegenseite war es Patrick Herrmann. Im Zentrum waren Tobias Strobl und Jonas Hofmann das Duo, welches die Fäden im Spiel der Fohlenelf zog. Der Sturm bestand aus dem wiedergenesenen Raffael und dem U23-Stürmer Kwame Yeboah.

Spielbestimmend mit fehlender Konsequenz

Die Borussia übernahm gleich die Kontrolle über das Spiel, während sich der WSV auf die Abwehrarbeit konzentrierte. Auffällig in den ersten fünfzehn Minuten waren vor allem die im Spielaufbau präsenten Kolo und Strobl. In der Offensive waren es häufig Raffael und Grifo, die für die gefährlichen Abschlusssituationen sorgten. Sippel hatte eine relativ ruhige erste Halbzeit, nur nach einem Klärungsversuch von Elvedi landete der Ball zufällig bei einem Wuppertaler, der den Ball dann aus circa zehn Metern knapp über die Latte schoss. Enttäuscht hatte die rechte Seite mit Jantschke und Herrmann, die immer wieder Abstimmungsprobleme offenbarten. Der Flügelflitzer verlor zudem durch ein mangelndes Durchsetzungsvermögen häufiger den Ball in den direkten Duellen. Das war zwar ähnlich häufig bei Grifo der Fall, dieser hatte jedoch auch für Torgefahr gesorgt.

Druckvoller Beginn, verdiente Führung

Nach der Halbzeitpause kamen Moritz Nicolas, Marvin Schulz, Christoph Kramer, Reece Oxford und Mickael Cuisance für Sippel, Kolo, Strobl, Jantschke und Herrmann in die Partie. Hofmann rückte auf die rechte offensive Seite, Elvedi übernahm gleich dahinter den Posten des rechten Verteidigers. Oxford und Schulz fügten sich als Innenverteidiger in der Viererkette ein, Cuisance und Kramer stellten das neue Duo im zentralen Mittelfeld. Durch diese Änderungen kam zunächst mehr Elan in die Offensive, vor allem der 17-jährige Franzose schien sich beweisen zu wollen. Der auffällige Grifo setzte dort an, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hatte. Der Italiener war erneut an den gefährlichsten Situationen beteiligt.Ein Schuss flog über die Latte, ein Freistoß wenige Minuten später knallte an die Latte, der anschließende Nachschuss flog ins Toraus. Der daraus resultierende Eckball wurde von ihm getreten und von Elvedi per Kopfball verwandelt. Der Schweizer belohnte ihn quasi für die Mühen an diesem Nachmittag, dazu war es die längst überfällige Führung.

Nach einigen weiteren Wechseln nach dem 1:0 kam der Wuppertaler SV in der Schlussphase noch zwei mal vor das Tor von Nicolas. Der Torhüter musste sich kurz vor Schluss doch noch auszeichnen, denn über weite Strecken war es ruhig in und um den Strafraum der Borussia. Doch bei einem Schuss ins linke untere Eck war er rechtzeitig zur Stelle und lenkte den Ball ins Aus – die Null blieb stehen.

Zufriedenstellender erster Test

Der Trainer war mit dem ersten Test in der noch jungen Saisonvorbereitung zufrieden. Die Mannschaft hatte in dieser Form so zum ersten mal zusammengespielt, daher konnte noch nicht alles rund laufen. Außerdem hatten die Spieler die anstrengende erste Trainingswoche in den Beinen stecken. Insgesamt gab es nur eine wirklich Enttäuschung, in Form von einem unglücklich aufspielenden Herrmann. Ihm gelang auf seiner Angriffsseite erstaunlich wenig, dagegen setzte Grifo auf der Gegenseite ein großes Ausrufezeichen. Cuisance, der jüngste auf dem Spielfeld, ließ sein Talent immer wieder aufblitzen, hatte aber auch kleinere Fehler in seinem Spiel. Dennoch, es war für den Beobachter schwer zu glauben, dass er erst 17 Jahre alt ist.

Bereits am kommenden Mittwoch wird die Borussia zum nächsten Testspiel antreten. Der belgische Erstligist KAS Eupen lädt ein.

Statistik

Borussia: Sippel (46. Nicolas) – Jantschke (46. Oxford), Elvedi, Kolo (46. M. Schulz), Wendt (81. Komenda) – Strobl (46. Kramer), Hofmann – Herrmann (46. Cuisance), Grifo – Raffael (70. Arslan), Yeboah (72. Makridis)

Tore: 1:0 Elvedi (70.)

Schiedsrichter: Florian Kötter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.