Manu Koné – schlägt die Borussia wieder in Frankreich zu?

Das französische Mittelfeld-Talent vom FC Toulouse soll kurz vor einem Wechsel zur Borussia stehen. Beide Vereine sind in fortgeschrittenen Gesprächen, wie französische Medien berichten. Sofern dieser Transfer über die Bühne geht, deutet vieles daraufhin dass Denis Zakaria den Verein im Sommer verlassen wird.

Wie Le 10 Sport, RMC Sport und L’Équipe übereinstimmend berichten, steht die Borussia in Abwesenheit von Max Eberl kurz vor der Verpflichtung von Emmanuel Kouadio Koné. Der 19-jährige Franzose mit ivorischen Wurzeln ist derzeit in der Ligue 2 für den FC Toulouse aktiv. Der TFC war durch den Saisonabbruch der Ligue 1 aufgrund der Corona-Pandemie abgestiegen. Auch deswegen und durch Verletzungspech zu Beginn der Saison kam er trotz seines frühen Profidebüts, bereits eine Saison zuvor, kaum zu Einsätzen. Derzeit peilt der Mittelfeldspieler mit Toulouse den direkten Wiederaufstieg an.

Koné erinnert an Zakaria

Den Berichten zufolge soll Gladbach bereit sein bis zu neun Millionen Euro (+Boni) für den französischen U-Nationalspieler zu bezahlen, der in seinem Auftreten stark an Denis Zakaria erinnert. Der Schweizer hatte zuletzt in einem Interview bei Sport1 davon gesprochen, dass es noch keine konkreten Gespräche um eine Vertragsverlängerung gegeben habe. Bezüglich seiner Zukunft blieb er im Gegensatz zu seinem klaren Statement im vergangenen Sommer unkonkret. „Ausschließen möchte ich nichts“, so der 24-jährige. Daher könnte die Borussia bereits aktiv geworden sein, um einem möglichen Abgang im Sommer entgegenzuwirken.

Manu Koné ist wie Zakaria im defensiven Mittelfeld beheimatet, der über eine energische und hart arbeitende Spielweise und einen starken Körperbau verfügt. Der junge Franzose forciert viele Ballbesitzwechsel, auch wenn er durch seine Unerfahrenheit oft noch zu ungestüm vorgeht. Außerdem verfügt er über eine starke Ballkontrolle im engsten Raum, und weiß sich mit schnellen Bewegungen Vorteile für seine Mannschaft zu gewinnen. Bei seinem hohen Einsatz fehlt ihm oft die Ruhe am Ball, als auch das Timing bei Zweikämpfen. In Anbetracht seines Alters sind solche Unkonzentriertheiten relativ normal, die durch Erfahrung bzw. Spielpraxis noch abgestellt werden können.

Der Transfer ist logisch

Borussia kennt den französischen Markt, genau solche Talente bei diesem Entwicklungsstand passen ins Beuteschema. Die Ligue 2 wird oft unterschätzt, obwohl in dieser Liga viele bekannte Spieler ihre ersten Schritte im Profibereich gingen. Nur um einmal Lucas Ocampos (FC Sevilla), Raphael Varane (Real Madrid) und Miralem Pjanic (FC Barcelona) zu nennen. Manu Koné bringt das Potenzial mit um eine ähnliche Entwicklung zu vollziehen, ähnlich wie es bereits Denis Zakaria nach seinem Wechsel aus der Schweiz bei der Borussia tat.

 

Quellen:

https://le10sport.com/football/mercato/exclu-mercato-manu-kone-tfc-vers-monchengladbach-532342
https://www.lequipe.fr/Football/Actualites/Manu-kone-tfc-se-rapproche-d-un-transfert-vers-monchengladbach/1212614
https://www.transfermarkt.de/kouadio-kone/profil/spieler/624690
https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2021/01/borussia-moenchengladbach-denis-zakaria-spricht-ueber-bayern-interesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.